Nativ oder Raffiniert?

Zu Ölen ließen sich abendfüllende Seminare durchführen, Referate halten oder viele Bücher schreiben (was ja auch schon zur Genüge getan wurde). Und doch bleibt alle Theorie grau, wenn man gute Öle nicht einfach mal probiert hat! Aber ein natives muss es sein, das ist zumindest die Philosophie der Genuss-Schule Alfter. Sie wollen wissen warum?

Man kann alle Öle grundsätzlich nach ihrem Verarbeitungszustand unterscheiden: Er ist entweder nativ oder raffiniert.

Native Öle werden mechanisch gepresst und anschließend teilweise noch gefiltert. Um auf diesem Weg hochwertige Endprodukte zu bekommen, müssen die Ausgangsrohwaren, also die Samen (z. B. Walnüsse, Kürbisse, Sesam, Sonnenblumen, Mohn...) oder die Früchte (z. B. Oliven, Avocado) qualitativ einwandfrei sein. Denn nur gute Ausgangswaren ergeben gute Endprodukte. Das ist wie beim Kochen und wird sich auch nicht ändern!

Doch gute Rohware kostet mehr als schlechte. Daher werden bei weniger guten Rohwaren die Öle nach dem Pressen oft raffiniert. Die Raffination ist ein mehrstufiger, komplexer technologischer Prozess, an dessen Ende JEDES Öl gleich schmeckt. Sie können dann aber nicht mehr die Walnüsse und die Oliven erkennen, die mal als Ausgangsprodukt dienten. Zudem sind die Öle farblich durchsichtig, klar und ohne Aroma. Reines Fett. Auf der anderen Seite gibt es aber auch keine möglichen Fehlaromen mehr, die auf eine schlechte Rohware oder auf eine schlampige Ernte und Verarbeitung zurückzuführen wären.

Es ist aber nicht nur das Öl raffiniert, sondern auch teilweise die Lebensmittelindustrie: Stellen Sie sich vor, Sie suchen ein Sonnenblumenöl. Das soll natürlich auch nach Sonnenblumenkernen schmecken - nicht zu viel, ein bisschen, eben dezent für den Salat. Und was landet dann in Ihrem Einkaufskorb? Ein einfaches, neutrales, raffiniertes Öl, das mit etwas nativem Sonnenblumenöl fürs G'Schmäckle gemischt und Ihnen dann als Sonnenblumenöl verkauft wird. Voila...

Hinzu kommt, viele Verbraucher wissen nicht, dass raffinierte Öle auch keine Vitamine (besonders das Vitamin E) oder andere wertvolle Pflanzeninhaltsstoffe, wie z. B. Polyphenole im Olivenöl, mehr enthalten. Es sei denn, sie interessieren sich dafür.